Bürger für Dreieich fordern Bürgerversammlung zur Causa „Lettkaut“ noch vor einer Beschlussfassung des Bebauungsplanes

09.07.17
HessenHessen, News 

 

Von Bürger für Dreieich

„Der Kommunikationsprozess zu den geplanten Vorhaben an der Lettkaut ist bisher ausgesprochen schlecht verlaufen. Die Diskurse haben sich um Personen aus der Verwaltungsspitze und ausgewählte Politiker kondensiert, so dass die Betroffenen – hier die Vereine in der Lettkaut – und die Bürger, die Informationen aus der Presse beziehen mussten und müssen“, stellt Natascha Bingenheimer, Fraktionsvorsitzende Bürger für Dreieich, fest.

„Die Fraktion Bürger für Dreieich beantragt daher, dass die Stadt Dreieich unter Federführung der Vorsitzenden der Gemeindevertretung und mit Bezug auf §8 HGO – ‚frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung’ - eine öffentliche Bürgerversammlung einberufen soll.“

„Ziel ist es, über den Sachstand der geplanten Vorhaben in der Lettkaut en detail zu berichten und diese mit den Bürgern ergebnisoffen zu diskutierten. Die Bürgerversammlung soll ausreichend Spielraum für Diskussionen geben, das heißt, der Diskussionsteil soll mindestens denselben Zeitumfang haben wie der Präsentationsteil.“

Wesentlicher Punkt unseres Antrages ist, dass die Veranstaltung in jedem Falle vor der geplanten Beschlussfassung eines Bebauungsplanes stattfinden soll, um alle Betroffenen mitzunehmen und in einen Diskurs um die Entwicklung möglicher Planungen einzutreten, bevor durch formale Beschlüsse der Gremien Tatsachen geschaffen werden, die nur schwer revidierbar sind.“

Die Fraktion Bürger für Dreieich hat bereits scharfe Kritik am Kommunikationsgebaren der Beteiligten geübt, hier die Verwaltungsspitze und Wirtschaftsvertreter – und möchte, dass die geplanten Bauvorhaben um SC Hessen und der Eintracht Frankfurt mit den Bürgern und den Vereinsvertretern ausdiskutiert werden, bevor es zu irgendeiner Bebauungsplanung kommt. Es war auch ein Unding, den Vereinen vorsorglich die Kündigung zu überreichen.“

Die Verwaltungsspitze der Stadt hat durch ihr Gebaren einen großen Imageschaden in Kauf genommen, der kaum wieder gut zu machen ist.

Um Stellung beziehen zu können, müssen alle Fakten öffentlich auf den Tisch.

Der Antrag, eine Bürgerversammlung einzuberufen, ist heute an die Gremiensteuerung der Stadt Dreieich gegeben worden.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz