BfD wünscht Prüfung der Ausweitung einer Sperre für den Durchgangsverkehr in der Dreieichenhainer Altstadt

25.04.22
HessenHessen, News 

 

Von BfD

„Für die Dreieichenhainer Altstadt sollte mittelfristig eine verkehrstechnische Lösung angestrebt werden, die zu einer Ausweitung einer Sperre für Durchfahrten mit dem PKW führt. Davon ausgenommen werden sollten die Anwohner und die Gewerbetreibenden sowie Zulieferverkehr.“ Dies regt die Fraktion Bürger für Dreieich an. „Für das Vorhaben böte sich der Abschnitt zwischen Ober- und Untertor an.“

Natascha Bingenheimer und Tino Schumann von der Fraktion Bürger für Dreieich haben einen entsprechenden Prüfantrag in die nächste Gremienrunde eingebracht. „Bereits im zweiten Jahr wird die Altstadt nun bereits im Sommer an Sonn- und Feiertagen für den Verkehr gesperrt. Die Resonanz ist durchweg positiv.“

„Die Altstadt Dreieichenhain als eines der Kleinode in Dreieich besticht durch ihre historischen Gebäude und die Burgruine. Die Bewohner der Altstadt, die ansässigen Geschäftsleute und die Vereine sowie Interessenvertreter unternehmen alles, um ihr Quartier zu erhalten und aufzuwerten. Die gute Resonanz zur Verkehrssperrung sollte Anlass sein zu fragen, ob die Dreieichenhainer Altstadt nicht länger oder dauerhaft vom Durchgangsverkehr befreit werden kann.“

„Im Zentrum der Idee steht die weitere Verkehrsberuhigung, die Erhöhung der Lebensqualität und die Steigerung der Attraktivität der Fachgeschäfte. Die Verkehrssperrung hebt das Ambiente der Stadt, macht den Ort für die Anwohner lebenswerter und die Kunden entspannter.“

„Untersuchungen zeigen hier, dass gerade in Altstadtbereichen der meiste Umsatz von Kunden generiert wird, die fußläufig unterwegs sind - im Unterschied zu den Einkaufszentren auf der ‚grünen Wiese‘. Durch eine nachhaltigere und menschenfreundliche Infrastruktur, mehr Platz, weniger Lärm und bessere Luft, blühen die Innenstädte auf. Der Umsatz im Einzelhandel steigt, weil solche attraktiven Orte Kaufkraft anziehen. Die Beratung im Geschäft, der zufällige Plausch, der Leckerbissen oder Gelegenheitskauf nebenbei sind es, die unsere Innenstädte attraktiver machen.“

„Natürlich geht es nicht zuletzt auch um Nachhaltigkeit. Die klimafreundliche Transformation unserer Mobilität bietet die Chance, lebendige, attraktive, und wirtschaftlich starke Zentren in unseren Kommunen zu etablieren.“

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz