Wege am Hengstbach in beklagenswertem Zustand

12.01.21
HessenHessen, News 

 

Von Bürger für Dreieich

Fraktion Bürger für Dreieich fordert Prüfung und Sanierung

„Die Wege am Hengstbach entlang durch Dreieich sind oftmals lückenhaft, schlecht gepflegt und bieten wenig Aufenthaltsqualität. Einzelne Wegabschnitte innerhalb der Gemeinden sind lieblose Betonpfade und viel zu schmal.“

Natascha Bingenheimer und Tino Schumann, Fraktion Bürger für Dreieich, bedauern: „Der Hengstbach fließt eigentlich als schönes und verbindendes Element durch die fünf Gemeinden unserer Stadt Dreieich. Innerhalb der Ortsteile bietet diese Route am Rande des Bachlaufs die Möglichkeit, Strecken abzukürzen und zu Fuß zu gehen oder zu radeln. Die durchaus interessanten Einblicke in die Natur – und auch in die einzelnen Gemeinden - sind jedoch oftmals getrübt durch den schlechten Zustand der Wege.“

„Zwei Abschnitte sind uns bei einer Begehung besonders in Auge gefallen. Zum einen der Bereich in Buchschlag zwischen ‚Im Bachgrund‘ und ‚Buchwaldstraße‘, zum anderen in Dreieichenhain zwischen ‚Ostpreußenstraße‘ und ‚Winkelsmühle‘.“

„Diese Orte sind beide stark frequentiert und liegen im Umfeld von Senioreneinrichtungen. Sie befinden sich in einem äußerst beklagenswerten Zustand, haben Schlaglöcher, tiefe Pfützen und sind uneben. Das Geländer der Brücke über dem Bachlauf im Abschnitt in Dreieichenhain wurde allerhöchstens provisorisch gesichert und scheint nicht verkehrssicher zu sein. Für die Bewohner im Haus Dietrichsroth oder für die Winkelsmühle sind diese Wege mit Rollatoren de facto nicht nutzbar. Das muss sich mittelfristig ändern.“

„Nach unserer Auffassung ist die Wegesanierung ein Aspekt von Nahmobilität, die durch Fördergelder des Landes Hessen mit bis zu 70 oder 80% gestützt werden könnte. Die Stadt Dreieich ist übrigens auf Betreiben unserer Fraktion Mitglied in der AGNH Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen und deren Zielen verpflichtet.“

„Weiter darf nicht vergessen werden: Eine schöne Bachlandschaft ist natürlich auch ein Anziehungspunkt für Besucher, Stichwort ‚Stadtmarketing’.“

„Wir sind uns darüber im Klaren, dass hier insgesamt ein dickes Brett gebohrt werden muss, und dass die Sanierung auch mit Kosten verbunden ist. Trotzdem hat unsere Fraktion zu diesem Thema einen weit gehenden Antrag in den Gremienlauf eingebracht. Wir fordern eine Analyse und Priorisierung der renovierungsbedürftigen Wegeabschnitte, um einen Fahrplan für die Instandsetzung zu erstellen und die damit verbundenen Kosten grob schätzen zu können. Weiter soll geklärt werden, ob und in welcher Höhe es Fördermittel gibt. Die Prüfung sollte unserer Auffassung nach vor Beginn der Haushaltsrunde abgeschlossen sein, um dann einen Haushaltsantrag für die benötigten Gelder stellen zu können.“


Zum Antrag: https://dreieich.more-rubin1.de/show_pdf.php?_typ_432=vorl&_doc_n1=91101100553.pdf&_nk_nr=9&_nid_nr=91101100553&_neu_dok=neu-&status=1







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz