Jugendliche sind erste Krisenopfer

01.06.09
PolitikPolitik, Soziales, News 

 

Anstieg in der Region Anhalt

DIE LINKE in Anhalt schlägt Alarm angesichts der rapide wachsenden Zahl arbeitsloser Jugendlicher in der Stadt Dessau-Roßlau. Eine Auswertung der Arbeitsmarktstatistik für Dessau-Roßlau, zeigt, dass die Arbeitslosenzahl der 15- bis 25-jährigen in Anhalts größter Stadt schon jetzt dramatisch angestiegen ist. Der Direktkandidat der LINKEN für den Wahlkreis 71 (Region Anhalt), Jörg Schindler, fordert einen „Schutzschirm für Auszubildende und junge Arbeitnehmer“. Schindler erklärt:

Die Jugendlichen sind längst von der Krise erfasst worden. Die Arbeitslosigkeit von Personen zwischen 15 und 25 Jahren ist in Dessau-Roßlau laut der offiziellen Statistik um 11,1 Prozent und im Landkreis Wittenberg um 3,3 Prozent gestiegen. Es ist nicht hinnehmbar, dass zehntausende junge Menschen schon am Beginn ihres Arbeitslebens abgehängt werden. Wenn die
Agentur für Arbeit hier einseitig auf den saisonbedingten Rückgang der Arbeitslosigkeit insgesamt verweist, beschönigt sie die Statistik. Denn die Jugendarbeitslosigkeit von heute ist die Armut von morgen."

Schindler fordert ein Konzept gegen die ansteigende Arbeitslosigkeit in der Krise, speziell für junge Arbeitnehmer: "Wir brauchen jetzt einen Schutzschirm für Menschen. Es kann nicht sein, dass für Opel eine Nachtsitzung nach der anderen abgehalten wird, während sich kein Mensch um das Schicksal der arbeitslosen Jugendlichen kümmert. Wir brauchen dringend ein Konzept, um der drohenden Krise am Ausbildungsmarkt zu begegnen. DIE LINKE will eine Ausbildungsplatzabgabe, damit auch in der Krise genügend Ausbildungsplätze da sind. Ich fordere die Kandidaten von CDU und SPD, Petzold und Wistuba, außerdem auf, sich der Initiative der LINKEN für eine parteiübergreifende Sozialstaatsgarantie auszusprechen. Wenn sich die Parteien im Bundestag einig sind, dass Sozialkürzungen auch nach der Wahl ausgeschlossen bleiben, dann gibt das der Bevölkerung Sicherheit in der Krise. Das ist eine einfache Forderung, an der die Menschen in der Region Anhalt messen können, ob es den Parteien ernst ist mit ihren Parolen. DIE LINKE steht vor und nach der Wahl zu ihrem Wort: mit uns gibt es keinen Sozialabbau."







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz