Wie Einwanderer „passförmig“ fürs Kapital gemacht werden

07.09.16
SozialesSoziales, Wirtschaft, Debatte, TopNews 

 

Von Reinhold Schramm

»Die Botschaft: Wir alle können deutsch sein. Ein Professorenehepaar erklärt, wie EinwandererInnen „passförmig“ gemacht werden. So schön deutsch: Professor Herfried Münkler in seinem Biotop (Humboldt-Universität zu Berlin)«

* Vgl. Tageszeitung, taz.de*

Kommentar

„Mit einem doppelten Professorengehalt können die Münklers ihre Familie fit machen und in sie investieren. Was aber geschieht mit Leuten, die nicht in das Münkler-Wir passen, also einfach keine Arbeit haben oder trotz drei Jobs ihre Familie nicht ernähren können?“

Wohl mit das Beste, was man bisher lesen konnte, über die gesellschaftliche, materielle und soziale Realität in der Bundesrepublik - und im realen münklerischen, gau(c)klerischen und quandtschen Bourgeoissozialismus!

Laut BA waren im Mai 2016 rund 6,91 Millionen Menschen in Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen. Das sind zweieinhalb Mal so viele Menschen wie vor 25 Jahren.

Senioren, die ihre Armutsrente aufstocken müssen oder Menschen, die trotz Arbeit in Armut leben, bekommen staatliche Hilfe. Auch mehr als 1,7 Millionen Kinder leben in Armut und sind auf den Hartz-IV-Strafvollzug angewiesen.

Nach den Zahlen der BA waren im Mai (nur) noch 2.664.014 Menschen arbeitslos. In Wahrheit gibt es deutlich mehr Menschen, die am Erwerbsleben nicht teilnehmen können. Sie werden von der Statistik nicht erfasst. Insgesamt kommen noch 864.000 hinzu. Die Zahl der Arbeitslosen liegt also bei 3,6 Millionen Menschen (- ohne die neuen Kriegs-, Flucht-, Armuts- und Vertreibungsopfer in der BRD 2015/2016).

Arbeiter*innen, die aus dem Berufsleben aussteigen müssen, um ihre kranken Angehörigen zu pflegen, werden von der Arbeitslosenstatistik nicht erfasst. Gleiches gilt für Schwer Kranke, die nicht arbeiten können. Nach Schätzungen liegt die Dunkelziffer, außerhalb der offiziellen Statistik in der BRD hier bei rund 750.000 Menschen.

* Vgl. Tageszeitung, taz.de 06.09.2016. Kolumne So Nicht. Was ist das für ein Wir? »Ein Professorenehepaar erklärt, wie EinwandererInnen „passförmig“ gemacht werden.« Kolumne von Doris Akrap, Redakteurin

www.taz.de/Kolumne-So-Nicht/!5333396/

06.09.2016, Reinhold Schramm







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz