Ärzte revoltieren offen gegen Informationszensur und die aktuelle Regierungspolitik

16.11.20
SozialesSoziales, Kultur, TopNews 

 

Eine Buchrezension von Dr. Nikolaus Götz

Wie falsch müssen die in den öffentlichen Medien verbreiteten Informationen sein, bis dass die eigentlich eher ’unpolitische’ Ärzteschaft der BRD (1) gegen die Dauerberieselung des Volkes mit Falschmeldungen (neudt.:Fake-News) offen revoltiert. Und so haben Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi mit seiner Kollegin Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss ein Buch verfasst, das im Moment als Spiegel-Bestseller auf Platz 1 der Hitliste an verkauften Büchern steht. „Corona Fehlalarm?“, Daten, Fakten und Hintergründe (2), im Buchhandel erwerbbar für 15 Euro.

Neben einer gut mit Fallbeispielen dokumentierten Fachdarstellung des Hauptthemas ’Corona’ erfolgt durch die Autoren eine die ’Konservativen’ demaskierende Regierungskritik, die ebenso kritisch-offen ist wie ihre vernichtende Stellungsnahme zu den öffentlich-rechtlichen Medien von ARD und ZDF bis BR, HR, SR oder NDR, denen sie „totales Versagen“ vorwerfen (3). Sie, diese beiden Fachärzte, ebenso wie die weiteren im Buch genannten, vielen Kollegen aus der Fachärzteschaft wollen damit ihrer demokratischen Pflicht nachkommen, „ihre Stimme zu erheben und evidenzbasierte Entscheidungen einfordern“ (4), eine Botschaft, die gehört werden sollte.

Offen werden vom Autorenteam die Fehler der Regierung Merkel und der Landesregierungen kritisiert, wobei sie ihre Fundamentalkritik festschreiben mit:

„Was hat unsere Regierung falsch gemacht? (5)

  • Eine Epidemie von nationaler Tragweite ausgerufen, die es nicht gab
  • den Bürgern dieses Landes ihre Mündigkeit abgesprochen
  • willkürliche anstatt evidenzbasierte Entscheidungen getroffen
  • Angst und Verunsicherung verbreitet, anstatt Aufklärung zu betreiben
  • völlig sinnlosen Lockdown verordnet, als alles vorbei war
  • sinnlose Maskenpflicht eingeführt, als alles vorbei war
  • Maßnahmen nicht aufgehoben, als klar wurde, dass diese nicht verfassungsgemäß waren
  • die Wirtschaft geschädigt und Existenzen vernichtet
  • Geld in die sinnlose Entwicklung eines Impfstoffes verschwendet
  • immense gesundheitliche Schäden in der Bevölkerung verursacht
  • immenses Leid in der Bevölkerung verursacht.“

Nach einer grundlegenden Reflexion, was eigentlich die Aufgabe der Medien in einer funktionierenden Demokratie wäre, nämlich „das Volk vielfältig und umfassend zu informieren und durch Kritik und Diskussion zur Meinungsbildung beizutragen“, kommen die Autoren in diesem Buchteil zu dem ernüchternden Urteil: „Was haben wir in der Corona-Krise erlebt? Das Gegenteil!“ (6) Die öffentlich-rechtlichen Medien wurden zum willfähigen Sprachrohr der Regierung, wobei sie sich den Herrschenden andienten. Anstatt aufzuklären haben sie bewusst Angst geschürt und so der Boden bereitet für die Regierungsmaßnahmen, die sodann autoritär durchgesetzt wurden. Eine offene demokratische Diskussion von Experten fand nicht statt. Im Fernsehen wurde zwar berichtet, „dass der schwedische Kurs ohne Lockdown von vielen schwedischen Experten kritisiert worden wäre, jedoch dass der deutsche Regierungskurs von vielen Wissenschaftlern und Ärzten kritisiert wurde, haben die Medien kaum thematisiert“ (7).

Das Ärzteteam Bhakdi/Reiss erinnert, dass es nun rund 90 Jahre her sind, dass die Meinungsfreiheit abgeschafft wurde mittels einer gezielt gesteuerten Massenhysterie des deutschen Volkes. Und die Parallele drängt sich auf, wobei heute im Jahr 2020 ein gewöhnlicher Virus benutzt wurde damit wir Bürger das Folgende erleben konnten (8):

  • „Eine medial geschürte Massenhysterie
  • Willkür der politischen Entscheidungen
  • massive Einschränkung der Grundrechte
  • Zensur der Meinungsfreiheit
  • Gleichschaltung der Medien
  • Diffamierung anders Denkender
  • Denunziantentum“

In ihrem Schlusswort (9) ziehen die Autoren ihr Fazit:

„Die durch das SARS-CoV-2-Virus ausgelöste Erkrankung gefährdet insbesondere ältere Menschen mit mindestens einer Vorerkrankung. Je nach Land und Region verlaufen insgesamt 0,02 bis 0,4% der Infektionen tödlich, vergleichbar einer saisonalen Grippe. .... Trotzdem beharrten Bundes- und Landesregierungen auf ihrem Kurs der Unverhältnismäßigkeit und der Ignoranz, der für viele Menschen nicht mit der Verfassung einer freien Demokratie vereinbar erscheint.  .... Möge dieses kleine Buch dazu beitragen, dass sich Geschichte nicht wiederholt.“ Das im Buchtitel gesetzte Fragezeichen „Fehlalarm?“ hätten die Autoren bei ihrer eindeutigen Stellungnahme auch weglassen können.

In dieser Woche am 19. 11. 2020 will die Regierung von Bundeskanzlerin Frau Merkel ihr neues Gesetze zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite; das dritte sogenannte „Bevölkerungsschutzpaket“, durch den Bundestag hieven....und es herrscht angespannte Ruhe im Land. Einst mahnte die Friedensbewegung, „Stell Dir vor es ist Krieg und niemand geht hin!“, ein Motto das heute bei den ’Rest-68ernInnen’, den Ökos und Alternativen wie LINKEN wohl lautet: „Stell Dir vor: Die CDU/SPD/FDP und DIE GRÜNEN wie die LINKEN schaffen wegen einem Virus die Demokratie (zeitweise?) ab. Und wir alle schauen dabei affirmativ im ’home-office-modus’ zu!“ Die politischen Kräfte, die noch bis März 2020 das bundesdeutsche Krankensystem mittels Privatisierung zerstören wollten, sind nun im November 2020 diejenigen, an deren präventiv-autoritär-zentralistischen Engagement die Bürger gesunden sollen. Schöne, neue bundesdeutsche Welt, doch in den Krankenhäusern gibt es zum Glück noch Reserven (Armin Laschet , vom 16.11. 2020; LIVE 20.21 Uhr). 

Belege:

1 Natürlich engagieren sich auch Ärzte politisch, natürlich haben sie auch eine politische Meinung, jedoch ist das nicht ihr eigentlicher ’Beruf’: Hier sei beispielhaft nur ihr besonderes Engagement erwähnt: IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) oder Médecins sans frontière (Ärzte ohne Grenzen).

2 Karina Reiss/ Sucharit Bbakdi: „Corona Fehlalarm?“, Daten, Fakten und Hintergründe (Goldegg Verlag) Berlin 2020; inzwischen 8te Auflage; Bestellnummer: 978-3-99060-191-4

3 Kapitel 8: Das totale Versagen der öffentlichen Medien, S.125-140

4 Siehe Seite 140

5 Siehe Seite 82

6 Siehe Seite 125 und das Kapitel 8.

7 Siehe Seite 127

8 Siehe Seite 142

9 Siehe Seite 145







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz