Professoren solidarisieren sich mit Studierenden - Größter Hörsaal der Universität Leipzig bleibt zweiten Tag in Folge besetzt

12.05.22
UmweltUmwelt, Bewegungen, Sachsen, TopNews 

 

Von Letzte Generation

Prof. Helge Peukert und Prof. Niko Paech von der Universität Siegen solidarisieren sich in einer Stellungnahme mit der Unibesetzung in Leipzig.

Studierende besetzen nun den zweiten Tag in Folge das Audimax der Universität Leipzig. Die Rektorin, Prof. Dr. Eva Inés Obergfell, lehnt die Forderung der Studentenschaft nach einer Lebenserklärung bisher ab.

Lina Schinköthe, 20, Studierende der Universität Leipzig: „Wir bleiben, denn wir brauchen dringend eine Lebenserklärung unserer Universität. Wir sind Prof. Peukert und Prof. Paech dankbar für ihre Unterstützung. Alle anderen fordern wir dazu auf, sich ebenfalls mit uns zu solidarisieren und ein Zeichen gegen den fossilen Wahnsinn unserer Bundesregierung zu setzen. Kommt vorbei und besetzt mit uns die Universität! Oder unterschreibt unseren Appell an die Rektorin!“

Lilly Schubert, 23, eine der Besetzerinnen des Audimax der Universität Leipzig: „Die Uni bleibt besetzt! Das Rektorat war heute im Gespräch mit uns nicht dazu bereit, eine Lebenserklärung abzugeben und sich gegen neue Ölbohrungen in der Nordsee auszusprechen. Es war außerdem nicht gewillt, ein öffentliches Gespräch über unsere Forderungen zu führen, nachdem uns das vorher bereits zugesagt wurde.”

Nach dem gestrigen Vortrag „Unsere Verantwortung in Zeiten des Klimanotfalls - Was du im zivilen Widerstand tun kannst“ von Henning Jeschke, Mitbegründer der Letzten Generation, an der Uni Leipzig hatten Studierende das Audimax besetzt. Sie fordern eine sofortige Lebenserklärung der Rektorin. Die Rektorin Prof. Dr. Eva Inés Obergfell soll sich offiziell, öffentlich und gerichtet an Robert Habeck gegen den Bau und die Finanzierung neuer fossiler Infrastruktur aussprechen. Insbesondere gegen neue Ölbohrungen in der Nordsee sowie neue Flüssiggas-Terminals.  Damit unterstützen die Studierenden die aktuelle Forderung der Kampagne „Stoppt den fossilen Wahnsinn“ der Letzten Generation.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz