International gegen Urananreicherung


Bildmontage: HF

06.06.18
UmweltUmwelt, Bewegungen, Niedersachsen, NRW 

 

Samstag (9.6.) Anti-Atomkraft-Demo in Lingen

Von AKU Gronau

Am Sonntag (3. Juni 2018) beteiligten sich rund 20 Atomkraftgegnerinnen und Atomkraftgegner an dem Sonntagsspaziergang an der Gronauer Urananreicherungsanlage, der traditionell immer am ersten Sonntag im Monat stattfindet. Beteiligt waren auch einige Mitglieder der niederländischen Friedensorganisation Enschede voor Vrede. Gemeinsam wurde der Forderung nach sofortiger Stilllegung der Urananreicherungsanlagen in Gronau und Almelo (NL) Nachdruck verliehen.

Der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau betont, dass die Gronauer Uranfabrik und der Betreiberkonzern Urenco immer mehr in die Kritik geraten. Kritisiert wird beispielsweise, dass in Gronau nach wie vor Uran für den Einsatz in zahlreichen in- und ausländischen Atomkraftwerken vorbereitet wird. Außerdem fällt beim Betrieb der Urananreicherungsanlage in großen Mengen Atommüll in verschiedenen Zusammensetzungen an, der zum Teil noch immer ohne jeglichen Schutz auf dem Gronauer Anlagengelände gelagert wird.

Am Samstag (9. Juni 2018) findet in Lingen eine überregionale Anti-Atomkraft-Demonstration statt. Sie richtet sich besonders gegen das Atomkraftwerk Emsland (AKW Lingen 2), das in diesem Monat bereits 30 Jahre in Betrieb ist. Pannen und Störfälle mehren sich. Gleichzeitig richtet sich die Demonstration auch gegen die Uranfabriken in Lingen und Gronau. Und so ruft auch der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen zur Teilnahme an der Demonstration auf. Sie beginnt am Samstag um 13 Uhr direkt beim AKW Emsland in Lingen (Am Hilgenberg) und führt dann zur Brennelementefabrik. Der AKU Gronau organisiert Fahrgemeinschaften. Informationen unter 02562-23125 sowie unter https://www.lingen-demo.de







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz