Atommüll und Geothermie sind nicht kompatibel

01.09.08
UmweltUmwelt, Saarland, News 

 

Saarbrücken (sk) - Der energiepolitische Sprecher der Saar-Linken, der Bundestagsabgeordnete Hans-Kurt Hill hat sich erneut gegen eine Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke ausgesprochen. „Wer auf Atomstrom setzt, nimmt auch Atommüll in Kauf.“ Daher seien die Pläne der CDU-Landtagsfraktion nicht nachvollziehbar, die jetzt endlich die umweltfreundliche und zukunftsträchtige Geothermie entdeckt haben. „Bohrungen nach Erdwärme schließen jedoch Atommüll-Lager aus – das wäre zu riskant.“ Hill verweist nochmals auf Pläne im französischen Lothringen für ein Atommüll-Endlager und die unterirdische Verklappung von Kohlendioxid (CO2), die den Einsatz von Geothermie im Saarland unmöglich machen würden.

Hill kündigt an: „Sollten wir im nächsten Jahr in Regierungsverantwortung kommen, werden wir das Know-How des saarländischen Bergbaus und Maschinenbauwesen für ein Projekt „Tiefengeothermie“ einsetzen.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz