Waffenembargo gegen Erdogan nicht länger hintertreiben

16.10.19
InternationalesInternationales, Politik, News 

 

„Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron dürfen ein Waffenembargo gegen die Türkei nicht länger hintertreiben. Notwendig ist ein EU-weiter kompletter Lieferungsstopp von Waffen an den türkischen Despoten Recip Tayyip Erdogan“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende und abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des deutsch-französischen Ministerrats heute in Toulouse. Dagdelen weiter:

„Der Verurteilung der türkischen Aggression im Norden Syriens durch die EU-Außenminister müssen endlich auch konkrete Taten folgen. Merkel und Macron müssen sich in der EU für einen Stopp aller Finanz- und Wirtschaftshilfen an die Türkei einsetzen. Nur durch ein Ende der Beitrittsverhandlungen können die Vorbeitrittshilfen für Erdogan beendet werden. Die Steuerzahler in Deutschland und in der EU dürfen nicht länger für Erdogans Kriege zur Kasse gebeten werden.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz