Free Rainer - Dein Fernseher lügt

03.09.16
KulturKultur, TopNews 

 

Von Jimmy Bulanik

Ein Film von Hans Weingartner aus Österreich. Darin geht es um die Rolle eines Unternehmens welches sehr an das börsennotierte Unternehmen  Bertelsmann AG aus Gütersloh erinnert. Der Charakterschauspieler Moritz Bleibtreu spielt Rainer Käthner. Ein Mitarbeiter des Konzerns, welcher sich durch ein Ereignis vom Saulus zum Paulus weiterentwickelt. Mehr noch Rainer steigt aus und geht dabei neue Wege. Auf eigene Kosten. Bis es zum Selbstläufer geworden ist.

Dieser Film fragt, ob der Axel Springer Konzern, Bertelsmann AG für den Profit sich alles an Pietätslosigkeiten, Verdummung, der Demontage von gesellschaftlichen Sitten, Normen und Tugenden leisten kann. Gleichwohl immer unkritisch konform gehen mit den Leitlinien der Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika. Selbst das TV Spiel "Hol Dir das Super Baby" indem drei Männer sich mit ihrem Erbgut um eine junge Frau bemühen. Der männliche Kandidat bei dem gemessenen schnellsten Spermazellen Rennen in der Sendung gewinnt einen Monat lang mit der weiblichen Kandidatin einen Monat "Wellness Urlaub" wo es zur Befruchtung dieser TV Kandidatin kommen soll. Bei der Unternehmung Endemol (Big Brother, Jungle Camp bei RTL) existiert in der Wirklichkeit das Konzept zu der Sendung "Sperm Race".  Endemol versucht weltweit mit diesem TV Konzept ihre Profite zu maximieren. Auch zeigt der Film in einem Unternehmen wie Bertelsmann AG, "TTS" die internen Phänomene wie Opportunismus in Bezug auf die Einschaltquoten von 5.000 Boxen bei 13.000 Personen in Deutschland. Nicht eine davon bei Menschen mit " migrantische" Familienhistorie, der Abusus von Kokain beim Personal, innerbetriebliche Prostitution, sowie die Geisteshaltung im Unternehmen. In der seiner Filmrolle nannte Moritz Bleibtreu als Rainer Käthner bei einem Managergespräch folgendes Zitat: "Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen nach der Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie zu richten gedenkt." Es stammt von Adolf Hitler auf der Seite 197, 6. Kapitel, Kriegspropaganda, Die Aufgabe der Propaganda des Buches "Mein Kampf". 

Der Film ist politisch so brisant, das kein Fernsehstudio in der Bundesrepublik Deutschland den Film unterstützte. Hans Weingartner durfte in Österreich die Studios des ORF nutzen, um seinen Film zu verwirklichen.

Der Film von Kionowelt Home Entertainment ist von der FSK freigegeben ab 12 Jahren. Hergestellt wurde dieser Film von der Filmförderung des Bundes, dem ORF, Medienboard Berlin - Brandenburg GmbH, Filminstitut, Filmfonds Wien. Die Spieldauer beträgt 124 Minuten. Die DVD kostet im stationären Handel 8,49 EUR.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz