Neuerscheinungen Gesundheit


Bildmontage: HF

31.12.18
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Roland Trill (Hrsg.): Praxisbuch eHealth. Von der Idee zur Umsetzung, 2. erweiterte und überarbeitete Auflage, Kohlhammer, Stuttgart 2018, ISBN: 978-3-17-032285-1, 48 EURO (D)

Digitale Technologien können helfen, die Herausforderungen, vor denen fast alle Gesundheitssysteme der westlichen Welt stehen – immer mehr ältere und chronisch kranke Menschen sind zu behandeln, teure medizinische Innovationen zu bezahlen, strukturschwache ländliche Gebiete medizinisch zu versorgen – besser zu lösen. Sie ermöglichen eine bessere und effizientere Versorgung und einen breiteren Zugang zu medizinischer Expertise insbesondere auch in ländlichen Regionen. Die digitale Umgestaltung des Gesundheitswesens in der BRD ist das Thema in diesem Fachbuch.

Der Herausgeber Roland Trill ist Pionier des eHealth in der BRD. Er installierte den ersten gleichnamigen Masterstudiengang, den er bis Februar 2018 leitete. Nun ist als Projektleiter in diesem Bereich ein gefragter Mann. Dies ist die zweite aktualisierte Auflage des Praxisbuches eHealth, das seit der ersten Ausgabe 2008 den neuen Rahmenbedingungen und Erfahrungen angepasst wurde. Die neuen Themen Mobile Health, eHealth Literacy, die Rolle von Suchmaschinen und Social Media für eigenverantwortliche Patienten sowie die Betrachtung des Themas aus der Perspektive in Estland, das eine Vorreiterrolle in der EU einnimmt, finden hier Erwähnung.

Das Buch ist wie die erste Ausgabe von verschiedenen Experten in ihren Fachbereichen geschrieben worden, die Namensliste findet sich am Anfang des Buches. Roland Trill beschreibt danach das Gesundheitswesen im Umbruch, die Rolle von Informationsmanagement und IKT-Strategie und gibt einen ersten Überblick zu den Anwendungsbereichen. Danach werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen für telemedizinische Anwendungen, die Informationstechnologie und Elemente des Datenschutzes und der Probleme behandelt. Die Relevanz, Eigenschaften und Umsetzungshindernisse von Geschäftsmodellen für Telemonitoring folgen danach. Die Sichtweise der Kostenträger, die Bedeutung von Business Intelligence und Business Analytics im Gesundheitswesen und deren Grenzen, Mobile Health und dessen Portentiale sowie die Nutzung von Apps werden danach vorgestellt. Anschließend geht es um die Nutzung von Suchmaschinen wie Google, ePatientensuche, eHealth Literacy und die steigende Bedeutung von Social Media. Digitale Technologien im  internationalen Kontext mit einem Report aus Estland folgen danach.

Ausbildungsformen und Ausbildungsmodelle für eHealth in der BRD und international runden das Buch ab.

Alle Beiträge haben einen einheitlichen Aufbau: Sie beginnen mit einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Fazit mitsamt der benutzten Literatur. Dies schafft Übersichtlichkeit und zeugt von didaktischem Wert. Alle Beiträge haben ein hohes fachliches und informatives Niveau und schaffen somit die Voraussetzungen für ein gelungenes Grundlagenwerk in einem Zukunftsbereich der Gesundheitsvorsorge.

 

Buch 2

Oliver Jann/Gottfried Walker/Jutta Witten: Innenraumluftqualität und Bauprodukte. Emissionen – Bewertung, Minderung, Vermeidung, Rudolf Müller Verlagsgesellschaft, Köln 2018, ISBN: 978-3-481-03710-9, 69 EURO (D)

Um stark frequentierte Innenräume von Gebäuden ohne wesentliche Gefährdung für die Gesundheit nutzen zu können, gibt es hohe Anforderungen bei der Errichtung und Verwendung an Gesundheit und Hygiene. Die Frage, ob der Aufenthalt in Gebäuden den Menschen gesundheitlich beeinträchtigen kann, hängt von der Zusammensetzung der Raumluft ab.

Dieses Fachbuch stellt die wichtigsten Inhaltsstoffe der Raumluft dar und geht besonders auf die Emissionen aus Bauprodukten ein. Der Zusammenhang zwischen den Bauprodukten als Emissionsquelle und Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, die sich in diesen Räumen dauerhaft aufhalten, wird in den ersten beiden Kapiteln gezeigt. Danach geht es um flüchtige organische Verbindungen (VOC) aus Bauprodukten sowie deren Auswirkungen auf die Raumluft. Dabei wird auch auf sehr flüchtige (VVOC) und schwerflüchtige (SVOC) Stoffgruppen in Zusammenhang mit ihrem Vorkommen in Bauprodukten eingegangen.

Weiter geht es mit der Beurteilung und Bewertung der Luftqualität. Dabei wird speziell auf Grenzwerte und toxikologisch begründete Innenraumluftwerte des Ausschusses für Innenraumrichtwerte (AIR) mit den gültigen Richtwerten, der internationalen Anwendungsbereiche der WHO und der europäischen Chemikalienbewertung (REACH) eingegangen. Danach werden Bestandteile von Bauprodukten und deren Emissionscharakteristik, emittierende chemische Stoffgruppen und Einzelstoffe in Bauproduktgruppen sowie charakteristische VOC-Emissionen geschildert.

Danach geht es um das anerkannte Prüf- und Bewertungsverfahren vom Ausschuss für gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten (AgBB). Dabei steht die Anwendung des AgBB-Schemas in der Praxis. In diesem Zusammenhang wird auf die Durchführung von Materialemissionsmessungen sowie Bewertungen der Geruchsemissionen und deren Voraussetzungen eingegangen. In Form von tabellarischen Übersichten über das Vorkommen und die Konzentration ermittelter VOC-Emissionen werden verschiedene Produktgruppen und deren Messdaten dargestellt. Das Buch wird durch eine Auswahl von gesundheitlich unbedenklichen Bauprodukten für Innenräume abgeschlossen. Im Anhang findet man noch Normen, VDI-Richtlinien, Rechtsvorschriften, Literatur und ein Stichwortverzeichnis.

Hier werden Kenntnisse über eine richtige Bauproduktverwendung und über gesundheitliche Stoffwirkungen eingehend erläutert. Vor allem das Kapitel der Bestimmung und Bewertung der Emissionen aus Bauprodukten zeigt anschaulich die Risiken auf. Um Gesundheitsschutz zu gewährleisten, müssen Bauplaner, Architekten und Bauherren über die richtige Verwendung von Baustoffen informiert werden. Dieses Buch bietet dazu eine gute Grundlage, weitere Fachbücher findet man im Literaturverzeichnis.

Buch 3

Mark Stephens: Yogatherapie. Methoden und Übungen zur Behandlung von Beschwerden und Krankheiten,  Riva, München 2018, ISBN: 978-3-7423-0556-5, 39,90 EURO (D)

Der bekannte Yogalehrer Mark Stephens verbindet in diesem umfassenden Handbuch traditionelles und modernes Formen des Yoga mit aktuellen Erkenntnissen der Medizin. Dabei stellt er ein Yogaprogramm vor, das zur Heilung und Therapie vieler Krankheiten und Beschwerden angewendet werden kann. Dies betrifft sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit, hier wird ein ganzheitliches Programm präsentiert.

Das Buch beginnt mit Grundlagen der Heillehre des Yoga und die Vorstellung von einem gesunden Menschen. Danach werden die Ursprünge und Quellen der Yogatherapie angesprochen: Die Möglichkeiten und Grenzen der wissenschaftlichen Medizin, Ayurveda und die Praxis der integrativen Medizin werden vorgestellt. Dann folgt eine anatomische Exkursion, wo die wichtigsten Organsysteme des menschlichen Körpergeistes einzeln vorgestellt werden. Im dritten Kapitel lernt man die Fertigkeit und die Grundregeln im Umgang mit Schülern und Klienten und die Erstellung eines yogatherapeutischen Übungs- und Behandlungsplan. Danach werden yogatherapeutische Übungen in Wort und Bild präsentiert (Meditation, Pranayama, Asanas). Im letzten Teil geht es um Übungen bei häufigen Beschwerden und Erkrankungen wie zum Beispiel Wirbelsäule oder Depressionen. Im Epilog findet man noch ein Literaturverzeichnis, Informationen zum Autor, Anmerkungen und ein Stichwortverzeichnis.

Der Autor bringt theoretische Zusammenhänge des traditionellen und modernen Yoga und die praktische Anwendung verständlich auf den Punkt, die Übungen werden Schritt für Schritt durch Bild und Text erklärt und können gut nachgemacht werden. Bei Unstimmigkeiten oder Verletzungen sollte man jedoch einen Yoga-Trainer des Vertrauens oder einen Arzt zu Rate ziehen.

Das Buch ist eine Verbindung von fernöstlicher Weisheit und wissenschaftlicher westlicher Methoden zur Erweiterung der Yoga-Praxis für Gesundheit und Wohlbefinden für alle Yogis und Yoginis, die eine noch verbesserte Form der Wahrnehmung und des Wohlgefühls erleben wollen.

 

Buch 4

Johannes W. Rohen: Morphologie des menschlichen Organismus, 4. Auflage, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2016, ISBN: 978-3-7725-1998-7, 59 EURO (D)

Johannes W. Rohen war Professor für Anatomie und will in diesem Buch die Verständnisse der Lebensprozesse im Zusammenhang mit dem Gesamtorganismus ganzheitlich darstellen. Nachdem er schon in seiner beruflichen Laufbahn einige Artikel zu dem Thema veröffentlicht hat, geht er nun mit diesem Buch ins Detail. Die funktionellen Zusammenhänge der Organsysteme des menschlichen Organismus werden dabei von eigens angefertigten Zeichnungen und schematischen Darstellungen begleitet. Dieses Werk erscheint in der vierten Auflage und es wurde in einigen Kapiteln neue Abbildungen und textliche Ergänzungen eingefügt.

Der Autor stützt sich bei seinem Ausführungen auf die phänomenologische Methode Goethes. In seinen naturwissenschaftlichen Hauptwerken „Die Metamorphose der Pflanzen (1790) und „Zur Farbenlehre“ (1810) entwickelte Goethe unterschiedliche Vorgehensweisen. Entsprechend unterschied auch Steiner in seinen „Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung“ (1886) zwischen der Erkenntnis der unorganischen und der organischen Natur.

In der organischen Welt bedingen sich die Glieder der Erscheinungen nicht mehr nur gegenseitig, sondern jedes Einzelne wird vom Ganzen her dessen Eigenart gemäß bestimmt. Beim Studium der Vorgänge wird bemerkt, dass sich die Verwandlung (Metamorphose) der Blattorgane einer Pflanze von den Keimblättern über die Laubblätter, die Kelch-, Kron-, Staub- und Fruchtblätter aus einer Grundform heraus vollziehen, die äußeren Bedingungen wirken modifizierend. Im gleichen Sinne werden die verschiedenen Arten als spezielle Erscheinungsformen der Gattung verständlich. Dies weist auf einen sinnlich-übersinnlichen Vorgang, der der Idee nach bei allen Pflanzen derselbe ist, der Erscheinung nach sowohl bei der einzelnen Pflanze als auch im ganzen Pflanzenreich verschiedene Formen hervorbringt.

Aufbauend auf der funktionellen Gliederung des menschlichen Organismus in drei Bereiche, werden alle Organsysteme unter Einbeziehung phylogenetischer Entwicklungsprozesse, in ihrer inneren, dreigliedrigen Funktionsdynamik beschrieben und zueinander in Beziehung gesetzt. Im Anhang findet man noch ein Literaturverzeichnis, ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen und ein Register.

Der Autor möchte mit diesem Buch ein Denken anregen, das die funktionellen Zusammenhänge, die lebendigen Qualitäten als Sinnzusammenhang zwischen Körper und Seele versteht. Die Organtätigkeiten und die Zusammenhänge der inneren und äußeren Organe des Menschen werden hier sehr ausführlich dargelegt und mit Zeichnungen ergänzt. Das Thema ist nicht nur für Mediziner oder Angehörige verwandter Berufe interessant, sondern für jeden, der sich für eine ganzheitliche Orientierung des Menschen interessiert.

 

Buch 5

Gerd Gradwohl: Faszien verstehen. Mehr Wohlbefinden und Gesundheit durch Faszienbehandlung und Bewegung. Mit großem Übungsteil, Stadelmann Verlag, Wiggensbach 2017, ISBN: 978-3-943793-57-4, 24,90 EURO (D)

Faszien gehören als Teil des Bindegewebes zu den vier großen Gewebetypen des menschlichen Körpers. Sie grenzen die einzelnen Körperbereiche voneinander ab und verbinden sie gleichzeitig wie ein Netz miteinander.

Der Physiotherapeut Gerd Gradwohl, stellt in diesem Buch die Myofasziale Integration als neuartige physiotherapeutische Behandlungsmethode vor. Dabei werden spezielle manuelle Techniken mit Bewegung kombiniert. Es können dadurch akute oder chronische orthopädische Beschwerden, die durch gestörte, vernarbte oder verklebte Faszien verursacht werden, innerhalb kurzer Zeit erfolgreich behandelt werden.

Das Buch beginnt mit den eigenen positiven Erfahrungen des Autors mit der Myofasziale Integration. Danach beschreibt er den Ablauf einer medizinischen Behandlung: Zuerst kommt der Check, danach wird der Behandlungsablauf Schritt für Schritt dargestellt. Danach folgen die Grundprinzipien der Myofasziale Integration: Muskeln und myofasziale Ketten spielen eine zentrale Rolle in unserem Bewegungsapparat. Darüber hinaus stehen sie mit fast allen Körperfunktionen in Verbindung und reagieren dabei kontinuierlich auf innere und äußere Reize und Beanspruchungen. Somit können Muskeln und Muskelketten sowohl Ausdruck als auch Ursprung von Störungen darstellen.

Anschließend geht es um typische Beschwerden unter anderem Schmerzen am Kopf, Beine oder Arme, chronische Schmerzen und die speziellen Fälle bei Schwangerschaft und Geburt sowie bei Leistungssportler. Danach folgen detaillierte Anleitung zu eigenständigen Übungen mit Faszienrolle, Faszienkugel, Eigenmassage sowie verschiedenen sensomotorischen Übungen. Außerdem werden verschiedene Arten des Krafttrainings mit Schwerpunkt auf das Funktionelle Training vorgestellt. Es werden auch die Nachteile, die Trainingsplanorganisation und die Durchführung präsentiert. Im Anhang gibt es noch ein Register, Informationen zu den Autoren, die Bezugsquellen und ein Register.

Das Buch erklärt fundiert die Grundlagen der Myofasziale Integration und ihre Anwendungsbereiche. Schritt für Schritt werden die Übungen auch im Bild erklärt und können leicht nachgemacht werden. Informationen zur Regeneration hätte ausführlicher ausfallen können.

Neben dem Funktionellen Training ist der Anwendungsbereich des Faszien-Yoga ist auch spannend: Durch einige Veränderungen und Ergänzungen kann man jedoch die fasziale Stimulation noch optimieren, und auch Gewebeanteile erreichen, die in der klassischen Praxis nicht oder sehr eingeschränkt erreicht werden. Schon bei einer Anwendung der faszialen Aspekte während der Asanas ein oder zwei Mal die Woche genügt, um das Fasziennetz optimal zu stimulieren.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz