Gegen Rechts im Kreis Herford - "Der Kampf gegen Rechts ist ein sozialer!"

03.09.16
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, OWL, News 

 

Von Initiative 9. November Bünde

 

Das neu gegründete Bündnis gegen Rechts im Kreis Herford lädt ein zur Diskussionsrunde "Der Kampf gegen Rechts ist ein sozialer!"

Diese findet statt am Montag den 12.09.2016 um 19 Uhr im Herforder Kreishaus. Diskutieren werden die beiden Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze (SPD) und Inge Höger (DieLinke), zusammen mit der Landtagsabgeordneten Manuela Grochowiak-Schmieding (B90/DieGrüne) sowie Peter Kleint (IGM) und Mahir (NIKA Herford). Die Veranstalter versprechen eine spannende und für unsere Region wichtige Debatte mit den Gästen, in die auch das Publikum aktiv einbezogen sein wird. Die Diskussionsthemen wurden in den vergangenen Monaten vom Bündnis gegen Rechts im Kreis Herford gemeinschaftlich erarbeitet und beschreiben die Arbeitsgrundlagen einer aufklärerischen Arbeit für eine fortschrittlich-emanzipatorische Gesellschaft. Dabei wird es auch um die Fragen gehen, ob man Björn Höcke als Faschist bezeichnen darf, ob es eines Bekenntnisses zu offenen Grenzen bedarf und ob die Austeritätspolitik eine Ursache für die Renationalisierung der Politik in Europa ist. Das Bündnis gegen Rechts hat sich im Mai diesen Jahres auf Initiative der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus gegründet. Im Bündnis engagieren sich Menschen aus ganz unterschiedlichen politischen Parteien, Initiativen sowie auch Einzelpersonen gegen Rechts. Das erklärte Ziel der beteiligten Akteure ist es, dem reaktionären Rollback eine fortschrittlich-emanzipatorische Alternative entgegenzusetzen.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz