Unterschriftenübergabe gegen rücksichtslose Umsetzung der Baumaßnahmen am Mehringdamm und die vorgesehene Umgestaltung mit hohem Versiegelungsgrad

02.07.21
BewegungenBewegungen, Umwelt, Berlin, TopNews 

 

Von NaturFreunde Berlin und Bündnis StadtNatur in K 61

Unterschriftenübergabe gegen rücksichtslose Umsetzung der Baumaßnahmen am Mehringdamm und die vorgesehene Umgestaltung mit hohem Versiegelungsgrad

  • Nach bisher erfolglosen Versuch einen Termin zur Unterschriftenübergabe zu bekommen, setzen die Initiator*innen einen eigenen Termin –

Mit einem Brief haben sich die NaturFreunde Berlin und das Bündnis StadtNatur in K 61 an die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg gewandt, um ihren Unmut über die fehlende Möglichkeit, die gesammelten Unterschriften gegen die rücksichtslose Umsetzung der Baumaßnahmen am Mehringdamm an die Bezirksverwaltung zu überreichen.

Die Unterschriftenübergabe findet statt:

Montag, 05.07.2021

11.00 Uhr

vor dem Bürgeramt Kreuzberg, Yorckstr. 4-11

Sollte eine persönliche Übergabe an einen Vertreter/Vertreter*in aus Politik oder Verwaltung nicht möglich sein, so werden die Unterschriftenlisten durch die Aktiven an eine als Bezirksbürgermeisterin maskierte Person übergeben und danach in den Hausbriefkasten eingeworfen.

Die Veranstaltung ist für Ton und Bildaufnahmen geeignet. Vor Ort werden Aktive des „Bündnisses StadtNatur in K 61“ und der NaturFreunde für Fragen zur Verfügung stehen.

Hintergrund:

Die ohne Rücksicht auf die Lebensqualität der Anwohner*innen sowie Fauna und Flora und ohne nennenswerte ökologische Ausgleichsmaßnahmen durchgeführten Bauarbeiten am Mehringdamm Ost stoßen bei Anwohner*innen und Besucher*innen auf Fassungslosigkeit und Wut.

Anwohner*innen und Besucher*innen am Mehringdamm Ost protestieren gegen die Umgestaltungspläne am Mehringdamm, die lediglich Baumscheibenvergrößerungen, 10 neue Bäume und Wiesenstreifen vorsehen, aber keinerlei Sträucher.

Sie fordern

 

•                    Aufstellung der bewilligten Pflanzcontainer

•                    Umplanung des Nachpflanzungsvorhabens am Mehringdamm Ost.

•                    Wiederherstellung der ökologisch wichtigen Biotopverbindung durch zusätzlich vielzählige Strauchanpflanzungen

•                    Erhalt und Vergrößerung der „geretteten“ beiden Teil-Hochbeete

•                    Nach den Bauarbeiten eine maximale Entsiegelung







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz