Stellenausschreibung: Ausbildung als Leerverkäufer

02.05.21
DebatteDebatte, Wirtschaft, TopNews 

 

Satire von Deutscher Einheit(z)-Textdienst

Nach der Wirecard-Pleite werden an der Börse in Deutschland dringend neue Auszubildende gesucht. Besonders gebraucht werden junge Menschen, die den hochqualifizierten Beruf des Leerverkäufers anstreben. Im Unterschied zu sogenannten politischen Leerverkäufern, die bei Wahlen kandidieren, ist der Leerverkäufer an der Börse inzwischen ein hoch anerkannter und gut bezahlter Beruf. Sie wetten gegen Unternehmen und machen Gewinne, wenn deren Aktien in den Keller gehen oder die Firma in Konkurs.

Der Leerverkäufer tritt meistens smart gekleidet mit seinem Handwerkszeug, dem Smartphone und dem Laptop auf und sitzt durchaus vierundzwanzig Stunden an seinem Arbeitsplatz. Dieser ist eine Parkbank in der Nähe von Obdachlosen, ein Ecktisch in einem Café‘ oder sein Bett. Wenn der Leerverkäufer einen guten Deal gemacht hat, gönnt er sich ein Glas Champagner.

Ein guter Deal kann sein, wenn wegen einiger Mausklicks von ihm ganze Finanzmärkte zusammenbrechen. Im günstigsten Fall gibt es dann sogar eine weltweite Finanzkrise. Der Leerverkäufer speist tagsüber zwei Hot Dogs und einen doppelten Cheeseburger mit ohne Salat. Bei einer Finanzkrise stürzen bekanntlich die Börsenkurse ab und der Leerverkäufer zuckt mit den Achseln. Für einen qualifizierten Leerverkäufer ist das ein kurzer Moment, um innezuhalten und den Aufschwung oder gleich eine weitere Finanzkrise zu planen, auch wenn die alte noch gar nicht vorbei ist.

Manchmal sind Leerverkäufer auch richtige Helden. Ihre Beobachtungsgabe und ihrem Feinsinn bei Leerverkäufen ist es zu verdanken, dass sie den WirecardBetrug bemerkt haben. Leider nicht rechtzeitig. Darum erhalten sie in absehbarer Zeit auch noch kein Bundesverdienstkreuz.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz