Bayern geht voran!


Bildmontage: Ludger Spellerberg

10.08.18
DebatteDebatte, Bayern, TopNews 

 

Eine Glosse zur Landtagswahl in Bayern.

Von Ludger Spellerberg

In einer Sondersitzung hat der Bayerische Landtag gestern beschlossen die Wahlzettel zur Landtagswahl am 14. Oktober zu modifizieren. „Wir wollen mehr Demokratie wagen“, heißt es in einem den Deutschen vertrauten Zitat. Einst hatte Willy Brandt damit Geschichte geschrieben.

Ministerpräsident Söder zitierte Brandt in einer einstündigen Rede zur Lage Bayerns und gab bekannt, dass auf dem neuen Wahlzettel auch die neue Sammlungsbewegung #austehen gelistet würde. Man wolle damit die tatsächliche politische Gefühlslage der bayerischen Bevölkerung erfassen. Söder führt an, dass er in aufeinanderfolgenden Nächten einen bösen Traum hatte.
In seinem „Alp(b)traum“ war die CSU auf auf 21 % abgestürzt. Ein enger Beraterkreis hatte daraufhin die Idee mit den neuen Wahlzetteln dem MP zugetragen. Söder soll gesagt haben: „Dazu gibt es keine Alternative.“

Nur einige Stunden nach der Erklärung im Landtag gratulierte
Bundespräsident Steinmeier den Bayern zu diesem mutigen Schritt.

Für den Fall, dass die Sammlungsbewegung einen Anteil von 30 % einfahren könnte, brauche man aa sich keine Sorgen machen. Die Aufsteher erscheinen ja nicht als Partei. Das Ergebnis hätte also keinerlei politische Konsequenzen. Es wird vermutet, dass irgendwie geartete Wählerwanderungen die gefürchtete AFD klein halten werden.

Das Motto der Wahl laute: Bayern first!

Ludger Spellerberg







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz