NRW und Brandenburg blockieren die Energiewende
Mittwoch 17. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, NRW, Brandenburg 

Von DUH

NRW will Ausbau von Windenergieanlagen durch Wiedereinführung der Länderöffnungsklausel einschränken und Brandenburg das Windkraft-Privileg ganz abschaffen – Ausbau der Windenergie würde massiv eingeschränkt – Deutsche Umwelthilfe fordert den Bundesrat auf, sich zur klimafreundlichen Windenergie zu bekennen

Berlin, 17.10.2018 Der Bundesrat befasst sich diesen Freitag, den 19. Oktober, mit Anträgen der Länder Nordrhein-Westfalen (NRW) und ...

Weiter lesen>>

EU-weite Studie weist giftige Chemikalien aus Elektroschrott in Recyclingprodukten nach – auch Spielzeug betroffen
Mittwoch 17. Oktober 2018

Umwelt Umwelt, Wirtschaft 

Von BUND

Zahlreiche, auf dem europäischen Markt frei erhältliche Konsumartikel aus recyceltem Kunststoff, sind mit giftigen Flammschutzmitteln belastet. Das hat eine EU-weite Studie ergeben, die von mehreren Umweltverbänden durchgeführt wurde, darunter dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Die in den untersuchten Gegenständen gefundenen bromierten Flammschutzmittel sind hormonschädliche Stoffe. Sie werden über die Atemluft und über die Haut von Menschen ...

Weiter lesen>>

Nach Anhörung im Bundestags-Umweltausschuss: Bemühungen zur Stilllegung der Uranfabriken in Gronau und Lingen gehen weiter
Mittwoch 17. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Politik, Bewegungen 

Von BBU

Die Stilllegung der Urananreicherungsanlage in Gronau (NRW) und der Brennelementefabrik in Lingen (Niedersachsen) ist rechtlich möglich. In dieser Kernaussage waren sich die meisten Juristen einig, die heute (17.10.2018) als Sachverständige an einer Bundestagsanhörung in Berlin teilgenommen haben. „Jetzt muss weiterhin Überzeugungsarbeit geleistet werden, um die nötigen politischen Mehrheiten für die Stilllegung der beiden Uranfabriken zu bekommen. Und natürlich wird ...

Weiter lesen>>

Die EU als Zugpferd
Mittwoch 17. Oktober 2018
Umwelt Umwelt, Internationales, News 

Von WWF

Zum EU-Gipfel: WWF fordert höheren EU-Beitrag zum Klimaschutz

Die Europäische Union muss einen höheren Beitrag zum Klimaschutz zusagen. Das fordert der WWF anlässlich des EU-Gipfels am 17. und 18. Oktober, auf dem auf Vorschlag von Ratspräsident Donald Tusk auch der Kampf gegen die Klimakrise und die Weltklimakonferenz COP24 auf der Agenda stehen. „Die EU muss beim Klimaschutz endlich aus ihrer Behäbigkeit finden: Derzeit bleibt sie weiter ...

Weiter lesen>>

Keine Steuergelder für LNG-Infrastruktur - Keine Trump-Geschenke auf Kosten des Klimas
Mittwoch 17. Oktober 2018
Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Internationales 

Anlässlich der DPA-Berichterstattung " Linke: Förderung von LNG-Terminals wäre Bruch des Klimaabkommens" erklärt Lorenz Gösta Beutin, Energie- und Klimapolitiker der Linken im Bundestag:

"Im heutigen Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Bundesregierung durch ihren Parlamentarischen Staatssekretär und ehemaligen Bau- und Verkehrsminister von NRW, Oliver Wittke tatsächlich erklärt, dass bei der Prüfung für die Förderung von LNG-Infrastruktur aus GRW-Mitteln die Herkunft des ...

Weiter lesen>>

Der Preis des Lebens
Dienstag 16. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Ökologiedebatte Ökologiedebatte, Theorie, Umwelt 

Von Jürgen Tallig

Wir leben um ein Vielfaches über unsere natürlichen Verhältnisse und unsere Lebensweise fordert ihren Preis,- sie könnte das Leben kosten…

Eine globale, ökologische Preis- und Steuerreform könnte das System Erde möglicherweise noch stabilisieren.

Unsere derzeitige Wirtschafts- und Lebensweise bedroht das Leben der Armen und Schwachen dieser Welt und das der vielen Milliarden Menschen, die noch nach uns ...

Weiter lesen>>

Energiewende mit Mensch und Natur
Dienstag 16. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Wirtschaft 

Von WWF 

Das Stromsystem nach 2035: WWF legt umfassende Studien zum Erneuerbaren-Ausbau vor

Deutschland steht ausreichend Fläche zur Verfügung, um seinen Strom vollständig erneuerbar zu erzeugen und dabei den Naturschutz zu achten. Dafür ist eine vorausschauende Planung essentiell. Das ist das Ergebnis zweier umfassender Studien, die der WWF am Dienstag in Berlin veröffentlicht hat. Darin wurde mithilfe des Öko-Instituts, Prognos und Bosch & Partner ...

Weiter lesen>>

Urananreicherungsanlage Gronau und Brennelementefabrik Lingen: Morgen (17.10.), 11 Uhr: Anhörung im Bundestags-Umweltausschuss
Dienstag 16. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Bewegungen, Berlin 

Von BBU

Atomkraftgegner morgen bei Anhörung in Berlin: Mahnwache ab8.30 Uhr, Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Str. 1

Aus Anlass einer öffentlichen Anhörung im Umweltausschuss des Deutschen Bundestags am morgigen Mittwoch, 17. Oktober, 11 Uhr, zur Zukunft der Urananreicherungsanlage Gronau und der Brennelementefabrik Lingen fordern die regionalen Anti-Atomkraft-Initiativen sowie der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz einen gesetzlich verankerten ...

Weiter lesen>>

NABU: Vogelschutz im Stromnetz muss besser werden
Dienstag 16. Oktober 2018

Umwelt Umwelt, Bewegungen 

Von NABU

Bundesweite Erfassung von toten Vögeln an Stromleitungen läuft seit einem Jahr

An den über 60.000 Kilometer Hoch- und Höchstspannungstrassen, die Deutschland durchziehen, verenden nach einer NABU-Studie 1,5 bis 2,8 Millionen Vögel pro Jahr. Um hier genauere Daten zu erhalten, haben der NABU und die Renewables Grid Initiative (RGI) 2017 eine Hotline und eine Online-Meldemöglichkeit für Vogelfunde an Stromtrassen eingerichtet. „Wir möchten ...

Weiter lesen>>

"Fehmarnbelttunnel: Land und Bund setzen ihre Geisterfahrt fort"
Dienstag 16. Oktober 2018
Umwelt Umwelt, Politik, Schleswig-Holstein 

Zur gestrigen Anhörung im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages zur Beschleunigung der Planung und Genehmigung von Infrastrukturmaßnahmen erklären die beiden  Bundestagsabgeordneten der Linken in Schleswig-Holstein, Cornelia Moehring und Lorenz Gösta Beutin:

"Die Anhörung zum Gesetzesentwurf der Großen Koalition zur Planungsbeschleunigung nahezu aller Infrastruktur-Projekte in Deutschland hat unsere schlimmsten Befürchtungen für Schleswig-Holstein, besonders im Hinblick auf die ...

Weiter lesen>>

Bundestagsanhörung über Uranfabriken kann am Mittwoch (17.10.2018) im Internet live mit verfolgt werden
Dienstag 16. Oktober 2018
Umwelt Umwelt, Politik, NRW 

Von GAL Gronau

Die parteiunabhängige Grün Alternative Liste (GAL) Gronau weist darauf hin, dass in Berlin am 17. Oktober 2018 (Mittwoch) eine öffentliche Bundestagsanhörung über die Zukunft der Uranfabriken in Gronau (Urananreicherung) und Lingen (Brennelementefertigung) stattfindet.

Dabei stehen Gesetzesanträge der Bundestagsfraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen und von den Linken auf der Tagesordnung. Die Gesetzesanträge sehen die Stilllegung der Anlagen und ein ...

Weiter lesen>>

Den Schutz des Wassers konsequent in Politikbereiche wie Agrar-, Verkehrs- und Energiepolitik integrieren
Dienstag 16. Oktober 2018
Umwelt Umwelt, Politik, News 

Von BUND

Das heute stattfindende Erste Nationale Wasserforum zum Start eines Nationalen Wasserdialogs kommentiert Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):

„Unsere Gewässer sind in einem besorgniserregenden Zustand. Bis 2027 sollen die Zielsetzungen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie auch in Deutschland umgesetzt sein, doch aktuell erreichen erst 8,2 Prozent den guten ökologischen Zustand.

Der Nationale ...

Weiter lesen>>

Hamburg Hafencity: Kran besetzt!
Montag 15. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Bewegungen Bewegungen, Umwelt, Hamburg 

Von action digger

Kohle und Atomausstieg bleiben Handarbeit.

Mehrere Aktivist*innen der Aktionsgruppe #digger protestieren heute Vormittag mit einer Kletter- und Banneraktion an einem historischen Kran in der Hamburger Hafencity für einen sofortigen Ausstieg aus der Kohle- und Atomindustrie. Sie haben zwei große Transparente mit der Aufschrift „Burn Borders Not Coal“ und „Urantransporte stoppen“ in ca. 30 Metern Höhe entrollt und halten den Kran somit ...

Weiter lesen>>

Überfischungswende verpasst
Montag 15. Oktober 2018

Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Internationales 

Von WWF

WWF kritisiert Ostsee-Fangmengen für Dorsch und Hering 

Die europäischen Fischereiminister haben festgelegt, wieviel Fisch im Jahr 2019 in der Ostsee gefangen werden darf. Der WWF kritisiert vor allem die Fangmengen für die Bestände von Dorsch und Hering in der westlichen Ostsee als zu hoch.

„Der westliche Dorsch hatte nur eine Chance und die wurde im Quotengeschacher  verspielt.  In der kommenden Fangsaison wird der einzige ...

Weiter lesen>>

Schockierend! 400.000 Tiere werden jedes Jahr in umstrittenen Botox-Tests zu Tode gequält
Montag 15. Oktober 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Bewegungen, Internationales 

Von Ärzte gegen Tierversuche

Neue Studie veröffentlicht

Einer aktuellen Studie zufolge werden allein in Europa etwa 400.000 Tiere pro Jahr in grausamen Vergiftungstests für Botulinumtoxin, besser bekannt als „Botox“, verwendet. Der aktuell im Wissenschaftsjournal ALTEX veröffentlichte Artikel belegt, dass Botox-Tests an Mäusen nach wie vor ein europaweites Problem sind und die Anzahl der Tiere, die dafür leiden und sterben auf Rekordniveau liegt. ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 1 bis 15 von 601

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz