Leserbrief von Josef Zehethofer

03.05.09
LeserbriefeLeserbriefe 

 

1. Mai Kampftag der Arbeiter; Weltweit wehren sich die lohnabhängig Beschäftigten gegen die legalisierte Ausbeutung. Dadurch, dass Billionen von Geldern in die "Säcke" einiger Gewinner geflossen sind merken hoffentlich auch die mittleren Verlierer dass es ohne eine gesellschaftliche Veränderung nicht mehr geht. Diese Gewinner vermehren das ergaunerte Vermögen um die mühsam geschaffenen Eigentumswerte der Bevölkerung billigst aufzukaufen; Eigentum kommt unter den Hammer, wird zurückgekauft. Auf dem Schuldenrest bleibt der Versteigerte sitzen. Ohne Aussicht auf Hoffnung auf ein Leben in Würde anstatt mit Bürde. Die gewählten Regierungen profitieren davon. Statt einer überfälligen Änderung der Wirtschaftssysteme wird die bezahlte Staatsmacht (Spitzel, Provokateure usw.) eigesetzt; WARUM? Es geht den "Volksvertretern" nicht um das Wohl des Volkes sondern um die eigenen Pfründe. Wer hat, spekuliert - die sogenannten Leistungsträger; Jeder hat mit gepokert. Die Leidtragenden sind nun die unschuldigen Schuldner / Arbeiter, sozial Schwache, Alleinerziehende usw. Die Verursacher der Ausbeutung und Abkassierung des Volksvermögen werden nun belohnt. Aus unseren Steuermitteln wird der Profit garantiert.
Spätere Generationen werden uns verfluchen; Wenn sie nicht diese korrupte Bande mit ihren willigen Helfern zum Teufel jagen;
Ich bin gegen jede Form von Gewalt. Jedoch wird legal in der Welt Gewalt gegen Lebewesen ausgeübt - und nur einige sprechen dagegen; Gewalt ist auch wer den Menschen das Recht auf freie Bildung, freie politische Betätigung und freien Aufenthalt raubt. Desgleichen muss jedem ein Alter in Würde ermöglicht werden. Die Mittel dafür sind vorhanden: Solange sich noch JETSET präsentieren kann, jeder die Nase in die Blätter presst; Solange noch ein Lebewesen hungern muss nach Essen, Wohnung, Kleidung und Bildung;
Solange gibt es nur den Weg:
Enteignung der ergaunerten Billionen, Verurteilung der Waffenerzeuger, Abwahl der korrupten Regierung.
Mit sozialistischem Gruß
Josef


VON: JOSEF ZEHETHOFER


Soziale Unruhen  - 30-04-09 23:03




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz