Antwort von Bernd Irmler auf Benno Mulzer:

06.07.10
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Möglichkeiten, die für ein besseres soziales System sorgen würden, siehe Sozialsystem Dänemark, sind leider bei sehr vielen Genossinnen und Genossen nicht bekannt, weil sich kaum jemand dafür interessiert. Auch nicht in der Parteispitze. Das kommt davon, dass viele in der Partei, wie z.B. auch Klaus Ernst, meinen, das Bismarcksche Rentenmodell wäre schon in Ordnung, man müsste es weitermachen.
Das ist leider ein fataler Irrtum.

Die Leute, die ständig warnen, dass das alles nicht mehr bezahlbar sei, haben völlig recht, weil sie vom jetzigen Beitragssystem ausgehen, bei dem nur die Lohnabhängigen Beiträge zahlen und auch nur, solange sie noch einen Job haben. Beamte sind schon mal aussen vor, die zahlen keine Beiträge für ihre Altersversorgung. Denen schenkt der Staat die Pensionen, weil er Beamte durch diese Bevorzugung zur Unterstützung des kapitalistischen Systems bringt.
(Kaum jemand wird das System verändern wollen, wenn es ihm gut geht).

Es gibt aber nicht nur Beamte. meiner Meinung nach sollte es allen Menschen möglichst gut gehen.

Das Sozialsystem muss auf eine solide Basis gestellt werden. Das geht nur dadurch, dass man vom Beitragssystem völlig weggeht und alles soziale aus Steuermitteln bezahlt. Dänemark praktiziert das mit Erfolg. In Dänemark bekommt niemand Elendsrenten wie in Deutschland, wo die Hälfte aller Rentner weniger als 700 Euro im Monat Rente bekommt, sehr viele sogar noch viel weniger, so dass sie gezwungen sind, Grundsicherung in Anspruch zu nehmen, von der sie dann auch nur ärmlichst leben können. Ist es so abwegig, wenn ich darauf hinweise, dass es in Dänemark ein besseres System gibt?

Wenn Du Dich dadurch beleidigt fühlst, dann tut mir es leid. 



Antwort von Benno Mulzer auf die Antwort meines Leserbriefes zum Kommentar von - 04-07-10 14:51




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz