Leserbrief von Clara

25.03.20
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Hallo :)

Ich würde mich gerne zu diesem Artikel äußern:

http://www.scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=73031&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=2d0f1bcec0

Sehr guter Artikel, danke dafür !

Die Sterberaten in Italien und Spanien sind katastrophal, irgendetwas kann bei den Berechnungen nicht stimmen, aber wir sehen das hinterher, momentan hab ich Angst und nähe Atemschutzmasken.

Hätten wir mehr hochgradig automatisiert arbeitende Fabriken, wären unsere Probleme jetzt nicht so groß.
Wegen der unterbrochenen Lieferketten muss die noch vorhandene Produktion eingestellt werden.
Wegen den fehlenden Waren aus dem Ausland müssen die Geschäfte schließen.

Sehr gute Vorschläge zur Finanzierung der Krise !

Geldmenge schafft keine Inflation, sonst gäbe es sie schon lange.

Die Staaten sollten in schlechten Zeiten ohne Umweg über die Banken von den Zentralbanken finanziert werden, demokratische Mehrheiten dafür wären sehr erfreulich.
Ausreichend Staatsfinanzierung müsste aber eigentlich unbedingt Schulden unnötig machen, damit das Haus gerade steht.

Wir haben eine Weltwirtschaftskrise.

Kaufkraft erhalten ist gut, aber wir sind halt in fast allen Bereichen absolut von den Waren aus dem Ausland abhängig, erst wenn das wieder in Gang kommt, können die Geschäfte ohne Risiko öffnen.
Oder aber ich weiß nichts von gigantischen geheimen Lagern, die für 83 Millionen Menschen für 6 Monate reichen.

Vielleicht haben wir eine unterschiedliche Einschätzung von China, Respekt und Völkerverständigung sind m.E. extrem wichtig.

Ansonsten wirklich guter Artikel, danke nochmal ! :)



Die Corona-Krise – ein paar Zahlen, Daten, Fakten und Schlussfolgerungen zur Aufklärung. Oder was man tun sollte – und was nicht - 24-03-20 20:59




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz