Veranstaltung in Essen: Kein Fußbreit den Faschisten - Solidarität mit Rainer Sauer


03.06.08
TopNewsTopNews, Antifaschismus, NRW 

 

am Donnerstag, den 19.06.2008, um 19.00 Uhr
im Jugendzentrum Papestraße 1, Essen

Vor 75 Jahren haben die Hitler-Faschisten die Gewerkschaftshäuser gestürmt,
Gewerkschafter, Kommunisten und Sozialdemokraten verhaftet und eingekerkert und in Konzentrationslagern zu Tode gefoltert. Wir können uns heute nicht nur auf Gedenkveranstaltungen zu diesen barbarischen Vorgängen beschränken. Denn der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch…
Am 1.Mai 2008 wagte es die NPD in verschiedenen Städten aufzumarschieren mit beispielloser Demagogie: Arbeitsplätze für Millionen statt Profite für Millionäre. Die NPD und alle faschistischen Organisationen sind die Feinde der organisierten Arbeiterbewegung und gehören verboten.
Rainer Sauer ist engagierter Antifaschist und ver.di Sekretär im Fachbereich 8 -
Medien, Kunst und Industrie – in Essen. Erfolgreich wurden in seiner Heimatstadt Bocholt große Protestdemonstrationen gegen die Aktivitäten der NPD und der Wehrsportgruppen, die ihr Unwesen in der Umgebung treiben, durchgeführt.
Seit Monaten wird Rainer Sauer von Neofaschisten in Bocholt terrorisiert. Morddrohungen per Internetvideos, anonyme Drohbriefe sind der derzeitige traurige Höhepunkt. Er und seine Familie lassen sich nicht einschüchtern.
Von der Staatsanwaltschaft Münster wird er wegen antifaschistischer Aktivitäten mit Ermittlungsverfahren überzogen, während die bekannten Neofaschisten, durch zahlreiche Videoaufnahmen überführt, unangetastet bleiben.
Als Gewerkschafter gilt für uns in einer solchen Situation: Einer für alle, alle für Einen! Wir wollen auf dieser Veranstaltung über die Hintergründe der neofaschistischen Gewalt sprechen, wie wir Rainer Sauer schützen und unterstützen und wie es weiter geht im antifaschistischen Kampf.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz