Köln: Wem der WIDERSTAND widerstehen muss


06.06.08
TopNewsTopNews, NRW, Theorie 

 

„HartzIV im Kontext politischer Strategien und Ziele"

Vortrag und Diskussion mit Detlef HARTMANN

Wörter wie „Neoliberalismus" und „Globalisierung" erklären alles und nichts, „Arbeiter", „Arbeiterklasse", „Klassenbewusstsein" sind Begriffe, die heute nicht mehr fassbar scheinen.

Ist Marx' Analyse vom Kapitalismus noch zeitgemäß?

Der klassische Sozialarbeiter, früher gleich seiner „Klientel" an den Rand der Gesellschaft gedrängt, weiß sich heute im System, das er '68 und später bekämpfte, mittig integriert. Er wird von unten und oben umarmt und bekam mit HartzIV einen Aufgabenkatalog ungeahnten Ausmaßes.

In Echtzeit-Computerspielen á la „Die Siedler", „ANNO 1702" oder „Fußballmanager" darf jedes Kind mal den knallharten Kapitalisten und Kriegsherren raushängen lassen oder man steigt ins Paralleluniversum der Plattform „Second life", um dann zu wissen, wie Leben funktioniert und man selbst zu funktionieren hat. Der Einzelne erfindet sich selbst und seine Identität stets neu und den imaginären Finanz-, Arbeits-, Konsum-Märkten zugeschnitten. Universitäten bilden nur noch AUS und bedienen den Bedarf der Industrie oder des jeweiligen Sponsors.

 An Hand einer Beispiel-Kette über „Wolfsburg – Volkswagen – Peter Hartz zu HartzIV" beschreibt Detlef Hartmann in seinem Buch „Cluster" detailreich die neuen Instrumente und komplexen Methoden des Kapitalismus und seiner Strategen.

Am 09. Juni 2008 – 18:00 Uhr

Melanchton-Akademie, Kartäuser Wall 24 b, 50 678 Köln

Veranstalter: Die KEAs e.V. - Kölner Erwerbslose in Aktion







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz