Diskussion in Hagen: Privatisierung am Beispiel des öffentlichen Personenverkehrs


07.06.08
TopNewsTopNews, Wirtschaft, NRW 

 

Donnerstag, 12. Juni 2008 um 18:30 Uhr
Kulturzentrum Pelmke
Pelmkestraße 14, 58089 Hagen

Podium: Frank Schmitt, GDL Vorsitzender NRW
N.N.

Durch den Konflikt der Deutschen Bahn AG mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) war das Thema Bahnprivatisierung in den Hintergrund getreten.
Die aktuelle Debatte wirft verschiedene Fragen auf:

Was bedeutet die Privatisierung für die Beschäftigten?
Welche Strecken werden erhalten, eingeschränkt oder ganz stillgelegt?
Wie entwickeln sich die Fahrpreise?
Sind Bahnreisen für finanziell Schwächere noch erschwinglich?

Es drängt sich der Verdacht auf, dass nur die profitablen und börsenfähigen Filetstücke privatisiert werden und die Allgemeinheit die notwendige Strecken- und Bahnhofssanierung bezahlen soll.
Stehen die Verkaufserlöse nicht in einem grotesken Verhältnis zum wirklichen Wert der Bahn?
Über diese Entwicklungen möchten wir informieren und über das Projekt einer Bahn diskutieren, das den breiten Schichten der Bevölkerung dient und eine ökologische Alternative zum überdimensionierten Individualverkehr sein könnte.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen !

Die Veranstaltung moderiert: Walter Weiß - Linker Dialog Hagen

Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Siegstr.15, 47051 Duisburg, www.rls-deTel. 0203/317739-2, E-Mail:  post@rls-nrw.de
Linker Dialog Hagen Kontakte: Markus Körner 02331-9235350 markuskoerner@web.de, Hubert Schulz hubertschulz49@aol.com, Walter Weiß walter4inter@web.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz