Noten gaukeln Vergleichbarkeit vor!

16.06.08
TopNewsTopNews, Soziales, NRW 

 

Das Notensystem ist extrem ungerecht - eine Studie des DIW weist jetzt nach, dass Lehrer und Lehrerinnen in einigen Bundesländern im Durchschnitt schlechtere Abitur-Noten vergeben. Die Willkür im System hat weitgehende Folgen für die Bildungschancen vieler Schülerinnen und Schüler.

"Die neuste Untersuchung der Abiturnoten durch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung belegt wieder einmal die Willkür und Absurdität des Notensystems", kommentiert Haimo Stiemer, Bundessprecher der Linksjugend ['solid], die Ergebnisse der Studie. "Dass Lehrer in einigen Ländern im Schnitt bessere Noten als Lehrer in anderen Ländern vergeben, zeigt deutlich die nicht vorhandene Vergleichbarkeit von Ziffernnoten, da sich die Bewertungen immer auf unterschiedliche Maßstäbe beziehen. Besonders ungerecht ist das nicht zuletzt deshalb, weil die Unterschiede in der Notengebung einen starken Einfluss auf den Bewerbungserfolg an den Hochschulen haben. Die Jugendorganisation der Partei DIE LINKE fordert deshalb kurzfristig auch die Abschaffung der Zugangsbeschränkungen nach dem Numerus Clausus."

Auch Fabian Bünnemann, Landessprecher der Linksjugend ['solid] - NRW, kritisiert das System der Ziffernbewertungen: "Noten suggerieren eine technische Präzision, auch im Hinblick auf die Vergleichbarkeit." Diese sei allerdings nicht gegeben und lasse große Zweifel am bisherigen System aufkommen. "Unsere Vorstellung eines Schulsystems kommt ohne Ziffernnoten aus. Deshalb lehnen wir auch die in Nordrhein-Westfalen existierenden Kopfnoten ab. Kopfnoten sind die Spitze des Eisbergs. Sie dienen als Druck,- Selektions- und Disziplinarmittel und gehören abgeschafft", so Bünnemann abschließend. "Die Demonstration gegen die Kopfnoten am kommenden Freitag in Düsseldorf muss daher ein großer Erfolg werden!"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz