10 Jahre ‚scharf-links‘


Bildmontage: HF

20.11.17
NetzwerkNetzwerk 

 

von scharf-links Redaktion

Liebe Leserinnen und Leser,

geschätzte Autorinnen und Autoren,

‚scharf-links’ feiert Geburtstag.

Am 14. November 2007 erschien die erste Ausgabe unserer Online-Zeitung. Als bewegungsorientiertes Medium, das Gegenöffentlichkeit schafft, emanzipatorische und radikaldemokratische Bestrebungen in der Gesellschaft unterstützt und linke Debatten abbildet, hatte ‚scharf-links‘ von Anfang an einen hohen Anspruch. Die Redaktion arbeitet täglich daran diesen Anspruch einzulösen – und zwar mit einigem Erfolg. Im Jahresverlauf verzeichnen wir bis jetzt ca. 20 Millionen Seitenzugriffe.

‚scharf-links‘ lebt dabei nicht allein von der täglich ehrenamtlich arbeitenden Redaktion, sondern auch von den vielen AutorInnen, die Artikel schreiben. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle denjenigen, die über Jahre immer wieder Beiträge verfassten.

Einen großen Anteil an unserem Erfolg haben auch die vielen SpenderInnen, denen wir herzlich dafür danken, dass es mit ihren Spenden bis jetzt gelungen ist, scharf-links materiell am Leben zu erhalten.

In den vergangenen 10 Jahren hatte ‚scharf-links‘ manche Belastungsprobe zu bestehen. Klagen von politischen Gegnern, Hackerangriffe, stark gestiegene Kosten für den Server etc. wurden bewältigt. Nichts hat uns jedoch so getroffen, wie der frühe Tod unseres langjährigen Redaktionskollegen und Graphikers Herbert Friedl im Januar 2017. Das Konzept, ein Publikationsorgan zu sein, in dem ALLE 'Linken' Beiträge veröffentlichen und auch kontroverse Debatten geführt werden können, hatte Herbert Friedl mit erarbeitet und über fast 9 Jahre täglich mit Leben gefüllt.

Nach wie vor erweist sich dieses Konzept für unsere Zeitung als tragfähig. Weiter sind damit Nachrichten aus den Umwelt-, Friedens-, Tierschutz und Antifa-Bewegungen genauso Bestandteil des Inhalts, wie Beiträge aus den Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, der Frauenbewegung oder dem Kulturbereich.

Die scharf-links Redaktion wird sich bemühen dieses Medium auch in Zukunft emanzipatorisch, gegeninformativ und undogmatisch zu gestalten. Die politischen Rahmenbedingungen, an erster Stelle die multiple Krise des kapitalistischen Systems, die in Umweltzerstörung, Artensterben und Klimawandel ebenso mündet, wie in zerstörerische Kriege und Bürgerkriege, die unermesslichen Reichtum ebenso wie unerträgliche Armut schafft, die selbst in den industrialisierten reichen Volkswirtschaften zu Verwerfungen, wie Hartz IV, Kinder- und Altersarmut führt, erfordern mehr und mehr unabhängige Medien, die aufklärerisch und vernetzend wirken.

Wir wollen daher die Arbeit nicht nur fortsetzen, sondern uns weiter gehende Ziele stecken. Die inhaltliche Qualität unserer Zeitung soll verbessert werden, die Reichweite noch steigen. Deshalb möchten wir eine Verbreiterung der Redaktion einleiten. Dazu möchten wir interessierte LeserInnen und AutorInnen im Frühjahr 2018 zu einem eintägigen konzeptionellen Workshop einladen. Gemeinsam wollen wir erarbeiten und entscheiden, wie sich ‚scharf-links‘ weiter entwickeln soll. Wer daran interessiert ist, meldet sich bitte unter redaktion@scharf-links.de, damit er oder sie an der konkreten Terminfindung beteiligt werden kann.

Wir laden euch alle herzlich ein und danken für eure Solidarität.

Mit der Zuversicht auf weitere Mitarbeit und Unterstützung,
grüßt die scharf-links Redaktion

Edith Bartelmus-Scholich

Manfred Steglich

Karl Wild


Statt 'Blumen' freuen wir uns über eine Spende ;-)

Spenden bitte an:
E. Bartelmus-Scholich
Stichwort: Spende Onlinezeitung 'scharf-links'
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE73 3205 0000 0001 3496 53
BIC: SPKRDE33XXX







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz