„COLLEGIUM MUSICUM ZWEIBRÜCKEN“ mit Werken von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Karl Friedrich Zelter

01.03.08
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz, News 

 

Kammerkonzert als Eröffnungskonzert der Hospizwoche in Dahn mit dem Collegium Musicum Zweibrücken

Dahn/Westpfalz (sk) - Am Sonntag, den 9. März 2008 wird das „COLLEGIUM MUSICUM ZWEIBRÜCKEN“ unter der Leitung von Dr. Volkart Rüppell mit seinem 14. Konzert in Dahn um 20.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses der Verbandsgemeindeverwaltung Dahner Felsenland, Schulstraße 29, seine Zuhörer und Anhänger wiederum mit musikalischen Leckerbissen erster Güte verwöhnen.

Bei diesem schon traditionellen Gastspiel des Orchesters stehen Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Karl Friedrich Zelter auf dem Programm.

Dieses Konzert wird als Eröffnungskonzert der Hospizwoche in Dahn im Bürgersaal im Rathaus der Verbandsgemeindeverwaltung Dahner Felsenland, Schulstraße 29 stattfinden.
Dr. Volkart Rüppell, der der Vorstandschaft der Hospiz angehört, möchte mit diesem Kammerkonzert den Förderverein der Hospiz unterstützen.

Das „COLLEGIUM MUSICUM“ wird wieder einmal zeigen, welch hohe Kunst sich durch gemeinsames Musizieren und die gemeinsame Freude an der Musik erlangen lässt. Dafür ist das Musikliebhabern und Musikern aus der Region Zweibrücken zusammengesetzte Ensemble - allesamt musikbegeisterte Laien aller Altersstufen und aus ganz verschiedenen Berufen, darunter auch einige Mediziner, - das beste Beispiel.

Als Solisten wirken mit: Ina Bur (Sopran), Anita Bischoff (Mezzosopran und Cembalo), Dr. Volkart Rüppell (Bass), Jürgen Loy (Violine) und Andreas Süßmuth (Viola).
Im Orchester wirken mit Pfarrerin Gisela Süßmuth (Konzertmeisterin), Die Ärztin Dr. Anette Kilian, Jürgen Loy sowie Ruth Scherer (1. Violinen), Norbert Maurer, Gisela Adamzyk Violinen), Andreas Süßmuth, Dr. Volkart Rüppell, Sonja Hoffmann (Violen), Angelika Scherer, Alexa Kafitz (Violoncelli), Peter Hoffmann (Kontrabass), Florian Herrmann, Clemens Herrmann (Hörner) sowie Anita Bischoff (Cembalo).

Der Eintritt ist in gewohnter Weise frei.

Es wird jedoch um einen freiwilligen Unkostenbeitrag gebeten.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz