Stolperstein für Heinrich Schmitz

21.12.21
NRWNRW, Antifaschismus, News 

 

Von Sahin Aydin

Letzten Donnerstag am 16.12.2021 verlegte der Künstler Gunter Demnig einen Stolperstein in der Herzogstr. 29, Gronau/Westfalen für den Widerstandskämpfer Heinrich Schmitz. Die Inschrift lautet:

HEINRICH SCHMITZ

JG. 1898

IM WIDERSTAND / KPD

VERHAFTET 24.8.1934

„HOCHVERRAT“

OBERLANDESGERICHT HAMM

GEFÄNGNIS AURICH

ENTLASSEN 26.6.1935

Biografie in Kürze:

Heinrich Schmitz wurde am 29.11.1898 in Gelsenkirchen geboren. Anfang der 1920er Jahre zog er nach Gronau und heiratete Marta Kunkel. Über sie wurde der Bauarbeiter Mitglied der KPD. Gemeinsam mit seinem Schwager Fritz Kunkel, der Mitglied der SPD war, leistete Heinrich Schmitz illegale Arbeit gegen die Diktatur Hitlers. Nach dem 2. Weltkrieg gehörte Schmitz der Stadtratsfraktion der KPD an - bis zu ihrem Verbot 1956. Er starb 1968 in Gronau.

Eine Veranstaltung über das Wirken von Heinrich Schmitz wird im Sommer 2022 nachgeholt. wegen Corona-Pandemie musste abgesagt werden.

Der Stolperstein wurde initiiert von Sahin Aydin, Vorsitzender des Kurdisch-Deutschen Freundschaftskreis e. V.

Die Patenschaften für Stolpersteine haben übernommen:

Herr Klaus Kuhmann, Borken/NRW

Frau Kathrin Vogler, DIE LINKE, MdB übernommen.

Sahin Aydin, Lokalhistoriker







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz