Die LINKE.-Direktkandidatin Iris Lazafaris wehrt sich gegen Falschdarstellung des WDR

08.05.22
NRWNRW, News 

 

Von DIE LINKE. Rhein-Sieg

Mit Empörung nimmt Iris Lazafaris, Direktkandidatin der Partei Die LINKE. im Wahlkreis 27, die Darstellung ihrer Position zu Windkraftanlagen in Bornheim zur Kenntnis. 

Konkret wurde in der Sendung ,,Lokalzeit Bonn" vom 06.05.2022 behauptet, dass die engagierte Kommunalpolitikerin ,,keine langen Säulen in der Landschaft" möge und eine ,,echte Gegnerin erneuerbarer Energien" wäre. 

Dabei stellte der WDR auch einen Zusammenhang zur Position der AfD her, die allgemein dafür bekannt ist den menschengemachten Klimawandel zu leugnen. 

Iris Lafazanis ist fassungslos: ,,Bisher ging ich immer von einer fairen und sachlichen Berichterstattung durch den WDR aus. 

Der Beitrag in der Lokalzeit ist für mich jedoch in dieser Form nicht hinnehmbar.

Einer der Kernpunkte meiner politischen Arbeit ist die direkte Beteiligung der Bürger*innen an der Ausgestaltung der Energiegewinnung. Dabei lehne ich es ab, wenn über die Köpfe der Menschen hinweg Entscheidungen getroffen und die Menschen vollendete Tatsachen gestellt werden. 

Voraussetzung hierfür sind dezentrale Energieparks, die in Form von Energiegenossenschaften betrieben werden statt von großen Konzernen.

Die Verkürzung dieser Position ist sinnentstellend und rückt mich in das Licht von Feinden wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ich bitte daher den WDR um eine Richtigstellung."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz