DIE LINKE. Witten/Wetter unterstützt die Unterschriftensammlung über OpenPetition für einen besseren ÖPNV in Witten

16.01.20
NRWNRW, News 

 

Von DIE LINKE. Witten / Wetter

DIE LINKE. Witten/Wetter fordert alle Bürger*innen in Witten auf, die Unterschriften­sammlung von OpenPetition für einen besseren ÖPNV in Witten zu unterstützen.

Hier können sich alle Interessierten eintragen:

https://www.openpetition.de/petition/online/verbesserung-der-anbindung-ans-oeffentliche-nahverkehrsnetz-der-aussenbezirke-wittens

Die stärkere Nutzung von Bus und Bahn in Witten ist auch ein wichtiger Beitrag für mehr Klimaschutz.

Zur Situation des Öffentlichen Personennahverkehrs in Witten erklärt Ulla Weiß, Sprecherin des Ortsver­bands DIE LINKE. Witten/Wetter: „Der neue Nahverkehrsplan im Ennepe-Ruhr-Kreis hat zu großen Nachteilen, insbesondere bei der Anbindung der Außenbezirke wie Vormholz, geführt. Diese Mängel müssen umgehend behoben werden. Deshalb ruft DIE LINKE. Witten/Wetter zur Teilnahme an der Unterschriften­sammlung für einen besseren Nahverkehr in Witten über das Internetportal OpenPetition auf.“

Ulla Weiß erläutert hierzu weiter: „Ursprünglich war beabsichtigt, dass für die Realisierung guter ÖPNV-Anbindungen z. B. der Schulträger und die ÖPNV-Planer*innen miteinander in den Dialog treten. Damit sollten mögliche Taktabweichungen auf regelmäßig verkehrenden Buslinien verhindert und die finanziellen Mittel für den Schüler*innenverkehr auf ein vertretbares Maß begrenzt werden. Offenbar ist dieser Dialog in Witten aber nicht geführt worden. Die nun eingetretenen langen Wartezeiten der Schüler*innen für Busfahrten und sehr frühe Anfahrten zur Gesamtschule in Vormholz sind nicht akzeptabel.

Zwar ist der große neue Knotenpunkt in Heven-Dorf eine gute Idee. Leider fehlt aber immer noch die gute bauliche Infrastruktur der Haltestellen. Insbesondere für die Schulkinder müssen die Haltestellen sicher sein und ausreichend Schutz vor Wind und Regen bieten. Es sollte unverzüglich eine schnelle und gute Übergangslösung bis zum geplanten Weiterbau der Straßenbahn zum Kemnader Stausee realisiert werden.“

DIE LINKE. Witten/Wetter betont, dass die Stadt Witten für bessere Takte der Busse und Bahnen Geld in den Nahverkehr investieren muss. Um die Pariser Klimaziele noch zu erreichen, müssen alle Akteure gemeinsam umsteuern. Mehr Bus und Bahn und weniger das Auto nutzen, dies muss durch gute Anbindungen, passende Takte und wetterfeste Haltepunkte mit Bänken unterstützt werden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz